Liebeskummer – Was tun bei Herzschmerz?

„Andere Mütter haben auch schöne Töchter/Söhne“, „Das wird schon wieder“, „Er/Sie war es eh nicht wert“ - Diese und viele andere Liebeskummer Sprüche hat jeder schon gehört, nachdem sich gerade eine Trennung vollzogen hat, oder als man in der Situation war, dass der oder die Angebetete die Liebe nicht erwidern konnte. Und ehrlich gesagt: Richtigen Trost spenden solche abgedroschenen Sprüche nicht wirklich. Was soll man aber tun, wenn der Liebeskummer so richtig tief sitzt und man sich fühlt, als sei das Herz aus der Brust gerissen worden?

 

Erst einmal muss gesagt werden, dass es natürlich keine Pauschaltherapie gibt, da jede Person anders mit ihrem Schmerz umgeht. Dennoch gibt es ein paar nützliche Tipps, wie man den Liebeskummer überwinden kann.

 

1.    Zeit lassen: Die Trennung ist frisch, also können weder andere noch man selbst erwarten, dass man sofort wieder bereit für eine neue Beziehung ist. Jeder braucht die Zeit, um zu verarbeiten, dass man gerade den Herzbuben oder die Herzdame verloren hat.

2.    Weinen: Wem nach weinen zumute ist, der sollte das auch ruhig tun. Denn mit den Tränen vergeht auch der Schmerz, Weinen hat eine sehr befreiende Wirkung.

3.    Den Kummer loswerden: Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten. Manche Menschen brauchen Freunde, mit denen sie alle Details der Trennung durchsprechen wollen, andere schreiben sich das Leid lieber von der Seele. Welche Methode man auch wählt, sie ist wichtig, um den Schmerz zu überwinden und die Trennung verarbeiten zu können. Wie das Weinen auch, ist Reden oder Schreiben sehr befreiend und anschließend fühlt man sich wie gereinigt.

4.    Wissen, wann es genug ist: Sicher, jeder braucht seine Zeit, bis der Liebeskummer überwunden ist. Man darf jedoch nicht den Fehler machen, in seinem eigenen Elend zu versinken. Nach einer gewissen Zeit des Weinens und Schreiens und des Beredens der Trennung sollte man den Zeitpunkt nicht verpassen, an dem man morgens aufwacht und feststellt, dass es einem besser geht und der Schmerz nachlässt.

5.    Das Selbstwertgefühl nicht außer Acht lassen: Eine Trennung oder eine nicht erwiderte Liebe bedeutet nicht, dass man kein wertvoller und liebenswürdiger Mensch ist.