Die Liebe riskieren

Mit dem besten Freund verbringt man die meiste Zeit. So entsteht häufig ein Gefühl, welches man sich nicht eingestehen möchte. Oft wird aus einer solchen Freundschaft Liebe und das Verlieben ist ein schleichender Prozess. Dabei wird das Gefühl auf eine harte Probe gestellt, denn sollte die Liebe nicht funktionieren, geht in der Regel auch die Freundschaft kaputt. Sich das Verlieben einzugestehen ist das eine, doch dieses Gefühl der Liebe seinem Freund auch zu gestehen das andere. Dennoch hilft es nichts, denn wer immer sein Gefühl unterdrückt wird auch nicht glücklich werden. Vielleicht empfindet der Freund ja ebenso und der Liebe werden keine Steine in den Weg gelegt. Manchmal kann eine solche Liebe ewig halten, da das Gefühl nur selten irrt. Sollte die Liebe scheitern und es bleibt beim oberflächlichen Verlieben, dann muss man sich entscheiden. Wenn das Gefühl beim Verlieben verlorengeht, dann könnte man mit der vermeintlichen Liebe vielleicht wieder eine Freundschaft aufbauen. Das Risiko, dass dieser Schritt nicht funktioniert, ist zwar gegeben, doch wenn das Gefühl stark genug war, dann muss man es eingehen. Sich zu verlieben ist eine schöne Sache und gerade bei einer vorangegangenen Freundschaft entwickelt sich dieses Gefühl nicht von heute auf morgen.

In einen Freund wird man sich nicht schnell verlieben, weil dieses Gefühl der Liebe echt ist. Setzen Sie nach dem Verlieben alles auf eine Karte und sprechen Sie mit Ihrem Freund über Ihr Gefühl. Der Freund wird sicher Verständnis zeigen und erwidert vielleicht sogar die Liebe. Das Verlieben ist dann von Erfolg gekrönt und die Liebe hat eine echte Chance. Keiner kann schließlich steuern, in wen er sich verlieben wird. Deshalb müssen Sie sich für Ihre Gefühle nicht schämen. Ignorieren Sie das Gefühl nicht, denn es ist nicht schlimm, sich zu verlieben. Viel wichtiger ist es, dass Sie diese Liebe mit jemandem teilen.