Das Objekt der Begierde

Beinahe jeder Mensch war schon einmal in einen Star verliebt. Stars strahlen eine besondere Faszination aus und oftmals führt diese Verliebtheit auch zu Liebeskummer. Der Star bleibt zumeist unerreichbar, da unzählige andere Fans ebenfalls verliebt sind. Oftmals bleibt es nicht bei dieser harmlosen Verliebtheit und der Liebeskummer kann schlimme Ausmaße erreichen. Gerade Mädchen sind schnell verliebt, während Jungs ihre Verliebtheit nur selten zugeben.

Stars, wie Justin Bieber oder Robert Pattinson sorgen bei den Mädchen immer wieder für Liebeskummer. Sie bestechen nicht nur durch eine schöne Optik, sondern wirken auch durch ihre Unerreichbarkeit faszinierend. So führt beinahe jede Verliebtheit zu Liebeskummer, denn fast nie wird die Verliebtheit erwidert. Wenn Stars verliebt sind, dann meistens in andere Stars. Der Liebeskummer ist also vorprogrammiert und wenn sich der Star neu verliebt hat, führt dies immer wieder zu drastischen Gefühlsausbrüchen bei den Fans. Jeder will das Objekt seiner Verliebtheit für sich alleine haben und hat sich der Star in jemand anderen verliebt, macht sich Liebeskummer breit.

Viele Fans suchen sich dann ein neues Objekt der Begierde und schnell ist man wieder verliebt. Dass diese Verliebtheit nur oberflächlich ist, will sich keiner eingestehen. Der Liebeskummer ist schließlich genauso schmerzhaft, wie nach einer Verliebtheit in einen richtigen Partner. Vielfach klingt die Verliebtheit mit dem Reifeprozess auch ab. Den Liebeskummer bekommt der Fan somit niemals richtig zu spüren. Wer sich in einem Menschen aus dem Bekanntenkreis verliebt, gibt die Verliebtheit in einen Star oftmals ebenfalls auf. Drei sind eben noch immer einer zu viel und es bleibt keine Zeit für Liebeskummer. Jeder ist dann glücklich, verliebt zu sein und die Schwärmereien der Vergangenheit geraten in Vergessenheit.

Auch Stars sind mal verliebt und können Liebeskummer haben. Dann leiden die Fans förmlich mit und versuchen, ihren Liebling durch ihre Verliebtheit wieder aufzumuntern. Dieses Unterfangen gelingt allerdings nur äußerst selten.